Victor Haydin
Blogeintrag

Carsharing und autonomes Fahren

Erhalten Sie Einblicke in die sich schnell entwickelnde Carsharing-Branche und die Auswirkungen der autonomen Fahrtechnik auf den Markt

März 22, 2018

8 Minuten lesen

5.0 1

Seien wir ehrlich: Die rasante Entwicklung der selbstfahrenden Technologie wird früher oder später die traditionellen Muster des Autobesitzes beseitigen. Die Menschen werden kein eigenes Auto mehr brauchen, um Reisen möglich, sicher und komfortabel zu machen. Das wachsende Segment des autonomen Fahrens mit Carsharing wird zu erheblichen wirtschaftlichen Nutzen für den Durchschnittsmenschen führen. Aber nicht nur die Fahrer können von der Wirtschaft der Autovermietung profitieren.

Die Mitfahrindustrie eröffnet eine Vielzahl von Möglichkeiten für Unternehmen, die in der Lage sind, das rasante Tempo der technologischen Entwicklung im Automobilbereich zu bewältigen. Carsharing hat sich bereits zu einem profitablen und zukunftsträchtigen Bereich entwickelt. Selbstfahren verstärkt die Popularität von Carsharing, und fortschrittliche Car-as-a-Service Lösungen sind bei Herstellern, Einzelhändlern und anderen Unternehmen gefragt. Wenn Sie Ihren Platz im wachsenden Mitfahrmarkt finden wollen, müssen Sie Ihr Unternehmen in Richtung Car-as-a-Service neu ausrichten.

Selbstfahren verstärkt die Popularität von Carsharing, und fortschrittliche Car-as-a-Service Lösungen sind bei Herstellern, Einzelhändlern und anderen Unternehmen gefragt.

Jüngste Studien zeigen, dass die Zahl der bei Carsharing-Anbietern in Europa, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum registrierten Nutzer bis 2021 35 Millionen erreichen wird. Was wäre, wenn Sie diesen Menschen eine Carsharing-Geschäftslösung anbieten könnten, die ihren anspruchsvollsten Erwartungen und Wünschen entspricht?

Die Zahl der bei einem Carsharing-Anbieter in Europa, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum registrierten Nutzer wird bis 2021 35 Millionen erreichen.

Wir wissen, wohin das autonome Fahren führt und welche Geschäftsmodelle am vielversprechendsten sind, um von der autonomen Revolution und insbesondere von Carsharing zu profitieren.

Carsharing gewinnt enorm an Dynamik

Die weitreichende Entwicklung der Mietwagenaktienwirtschaft ist ein globaler Trend. Dennoch scheinen drei Märkte für Carsharing-Unternehmen am vielversprechendsten: der europäische, nordamerikanische und der asiatisch-pazifische Markt.

Bis 2021 wird die Stadtbevölkerung Europas auf rund 81 Millionen geschätzt; 14 Millionen werden bei einem Carsharing-Dienst registriert sein, wobei etwa 1,4 Millionen aktive Nutzer sind, die mehrere Fahrten pro Monat machen.

Die Stadtbevölkerung korreliert mit lizenzierten Fahrern bestimmt die Popularität von Carsharing-Dienstleistungen 

Carsharing und autonomes Fahren

In Nordamerika werden bis 2021 voraussichtlich 6 Millionen Menschen bei Carsharing-Diensten registriert sein, von denen rund 600.000 mehrere Fahrten pro Monat machen. In den Ländern des asiatisch-pazifischen Raums wird die Zahl der registrierten Nutzer bis dahin auf 15 Millionen geschätzt, von denen 1,5 Millionen regelmäßig Carsharing-Dienste nutzen werden. 

Wie wirkt sich das autonome Fahren auf Carsharing-Dienste aus? 

Machen Sie keinen Fehler: Der rasante Anstieg des Marktes für Fahrgemeinschaften ist ein maßgeblicher Trend, der der Entwicklung von Fahrzeugtechnologien und damit verbundenen Unternehmen zugrunde liegt. Jüngste Umfragen zeigen, dass die Zahl der Menschen, die bereit sind, eine Fahrt sowohl in voll- als auch in teilautonomen Fahrzeugen zu unternehmen, weltweit weiter steigt. 

Kunden, die offen dafür sind, ein selbstfahrendes Auto auszuprobieren 

Carsharing und autonomes Fahren

Aber Carsharing und Fahrgemeinschaften sind nicht dasselbe. Sie unterscheiden sich vor allem in Bezug auf Kosten und Einnahmen. In Berlin kostet eine 7,5 km lange Fahrt mit einem Gemeinschaftsauto etwa € 4,95, während die gleiche Strecke mit Uber oder Lyft etwa € 19 ausmacht. Stellen Sie sich vor, was passieren würde, wenn sich Uber oder ein anderer Taxidienst mit einem Anbieter von autonomen Fahrgemeinschaften zusammenschließen würde. Genau, der daraus resultierende billige und zugängliche Dienst würde die höchsten Erwartungen der Nutzer erfüllen und die Konkurrenten weit hinter sich lassen. 

In Berlin kostet eine 7,5 km lange Fahrt mit einem Gemeinschaftsauto etwa € 4,95, während die gleiche Strecke mit Uber oder Lyft etwa € 19 ausmacht.

Im Februar 2017 stellte Uber den Volvo XC90 SUV als erstes selbstfahrendes Auto für die Nutzer der Mitfahrplattform vor. Die Mehrheit der autonomen Uber-Fahrzeuge wurde seither von den Ingenieuren des Unternehmens als Sicherheitstreiber begleitet. Doch selbst solche Maßnahmen reichen nicht immer aus, um das autonome Fahren wirklich sicher zu machen. 

Der jüngste Unfall mit einem selbstfahrenden Uber-Auto, bei dem ein Fußgänger getötet wurde, ist mehr als ausreichend, um zu verstehen, dass die selbstfahrende Technologie noch erhebliche technische Verbesserungen erfordert. Das ungebrochene Interesse an Carsharing-Diensten und autonomen Fahrzeugen zeigt jedoch, dass selbstfahrende Carsharing-Fahrzeuge bald zu einem festen Bestandteil des Stadtbildes werden.  

Lesen Sie mehr dazu: Lesen Sie unseren Blog-Artikel darüber, wie Hersteller und Softwareentwickler die Probleme lösen, die die selbstfahrende Technologie herausfordern

Die Partnerschaft von Herstellern und Entwicklern bringt Vorteile mit sich 

Es wird erwartet, dass der globale Autovermietungsmarkt bis 2022 einen Umsatz von fast 125 Milliarden US-Dollar erzielt. Da sich Carsharing-Dienste ständig weiterentwickeln, müssen die Hersteller entscheiden, ob sie mit bestehenden Mitfahrdiensten zusammenarbeiten oder ihre eigenen Carsharing-Anwendungen entwickeln wollen. 

Weltweiter Mietwagenmarkt, 2016-2022 (USD Mrd.)

Carsharing und autonomes Fahren

Sicherlich bedeutet die Entwicklung einer eigenen Carsharing-Unternehmenssoftware, dass Sie in der Lage sein werden, autark zu bleiben, Ihre eigenen Geschäftsentscheidungen zu treffen und auf dem Mitfahrmarkt unabhängig zu handeln. Doch nur große Unternehmen wie GM können ihre eigene Carsharing-App starten und verfügen über genügend Kapazität, um ein autarkes Carsharing-Geschäftsmodell aufzubauen.  

Es wäre unklug, die Möglichkeit einer Partnerschaft mit bestehenden Carsharingunternehmen zu ignorieren. Die sich schnell entwickelnde Mitfahrindustrie kann sicherlich eine Carsharing-Geschäftslösung anbieten, die zu Ihrem Geschäftsmodell passt. Die Anzahl der Akteure, die sich den Markt teilen, unterstreicht die Bedeutung von Partnerschaften. 

Neben Uber und Lyft, die jeweils ihr eigenes Carsharing-Geschäftsmodell vorgestellt haben, gibt es eine Vielzahl kleinerer Unternehmen und Dienstleistungen, die mit ihrer eigenen Open-Source-Carsharing-Software arbeiten. Diese Geschäftsmodelle umfassen sowohl Business-to-Consumer- als auch Peer-to-Peer-Carsharing-Lösungen.  

Kontaktieren Sie uns und seien Sie Ihren Konkurrenten einen Schritt voraus bei innovativen, sicheren und praktikablen Carsharing-Lösungen
Kontaktieren Sie uns

Es ist an der Zeit, in Carsharing zu investieren

Zu den wichtigsten Carsharing-Unternehmen in Europa gehören:

  • car2go  
  • DriveNow  
  • Flinkster  
  • Autolib’  
  • Tamyca (jetzt SnappCar)  
  • CarUnity

Einige dieser Carsharing-Unternehmen, wie car2go, sind weltweit tätig, während andere nur in einem Land verfügbar sind – zum Beispiel Tamyca in Deutschland. Bis 2020 wird die Zahl der Carsharing-Nutzer in Europa voraussichtlich fast 16 Millionen erreichen.  

Entwicklung des Carsharing-Marktes für Europa

Carsharing und autonomes Fahren

Der P2P-Carsharing-Markt in den Vereinigten Staaten verteilt sich hauptsächlich auf DriveNow, Zipcar und Turo, während ORIX, Park24, PPzuche und EvCard in der Region Asien-Pazifik dominieren. Keines dieser Carsharing-Unternehmen stellt Autos oder Geräte selbst her. Die Partnerschaft zwischen Automobilherstellern, Fahrgemeinschaften und Peer-to-Peer-Carsharing-Softwareentwicklern bringt Vorteile für alle. 

Was bringt das Sharing-Modell der Wirtschaft?

Das Grundprinzip der Sharing Economy ist einfach: Produkte und Dienstleistungen sind alle zu einem bestimmten Preis teilbar. Das bedeutet, dass sowohl Käufer als auch Verkäufer klare Preisvorteile ohne erhebliche Risiken erhalten. Das Sharing Economy-Modell basiert auf den folgenden Prinzipien: 

  • Der Wert sollte flexibel und realistisch sein. Im Falle von Carsharing bezahlt der Kunde den Fahrzeugwert basierend auf der gewünschten Zeit oder Entfernung. 
  • Unter Deckung versteht man die physische Zugänglichkeit einer bestimmten Dienstleistung oder eines Artikels. Heute ist die Erweiterung der geografischen Verfügbarkeit von Carsharing-Diensten einer der wichtigsten Trends, die die Branche prägen.
  • Vertrauen ist unerlässlich, da Kunden und Dienstleister stärker voneinander abhängig sind als in anderen Wirtschaftsmodellen.

Man kann die Auswirkungen von Carsharing auf die Gesundheit einer Stadt kaum überschätzen. Das Wachstum des Mitfahrmarktes bedeutet, dass die Zahl der Autos auf den Straßen der Stadt abnehmen wird, was die städtische Umgebung für Fußgänger und Radfahrer freundlicher macht. Dies bedeutet auch, dass die Umwelt geschützt wird, da weniger Schadstoffe freigesetzt werden. Der Punkt ist klar: Investitionen in Carsharing bedeuten, Ihr Unternehmen nachhaltiger zu machen.

Die Fahrgemeinschaft hat positive Auswirkungen auf die Umwelt und das Stadtbild, da die Anzahl der Autos in den Städten abnimmt und weniger Schadstoffe freigesetzt werden.

Fortschrittliche Software macht die kühnsten Ideen Wirklichkeit

Sie fragen sich wahrscheinlich, was Ihnen die Oberhand im Wettbewerb verschaffen und die Kundenbindung stärken kann. Die Antwort ist einfach: Endverbraucher, Gerätehersteller und Carsharing-Unternehmen sind alle begierig auf eine fortschrittliche Softwarelösung, die ihre Dienstleistungen auf ein neues Qualitäts- und Machbarkeitsniveau bringt.

Seit Jahren arbeitet Intellias kontinuierlich an der Entwicklung von Komponenten des Ökosystems, die für Carsharing-Unternehmen erforderlich sind. Die Over-the-Air-Kartenupdates ist ein anschauliches Beispiel dafür, wie Navigationsprobleme mit Hilfe unkonventioneller Softwarelösungen gelöst werden können. So können beispielsweise Cloud-basierte Over-the-Air-Updates für Karten und Drittanbieter genutzt werden, um untypische Formate an den Navigationsdatenstandard anzupassen.

Für Carsharing-Unternehmen helfen Over-the-Air-Kartenupdates den Kunden, den genauen Standort der verfügbaren Autos zu ermitteln und den bestmöglichen Weg zu ihrem Ziel zu finden.

Lesen Sie mehr dazu: Lesen Sie unsere Fallstudie, wie Over-the-Air-Lösungen zur Bewältigung der Herausforderungen der digitalen Navigation beitragen können

Intellias hat auch Erfahrung in der Entwicklung von Echtzeit-Verkehrsdiensten, die es Automobilzulieferern ermöglichen, Fahrzeugsensordaten effektiv in Verkehrsinformationen zu sammeln, aktuelle Verkehrsinformationen zu verarbeiten und zu übertragen, Verkehrsschichten darzustellen und Staus hervorzuheben. Diese Art von Lösung kann die gemeinsame Fahrzeugnavigation in Städten erleichtern und den Kunden helfen, die effizienteste Route zu einer Sehenswürdigkeit zu finden.  

Wir verfügen auch über Erfahrung im Aufbau komplexer E2E-Software für die vorausschauende Instandhaltung, insbesondere bei der Unterstützung eines Herstellers beim Aufbau eines innovativen Fahrzeugdiagnosesystems. Dieses System ermöglicht es dem Fahrer auch, in Echtzeit Benachrichtigungen über Fehlfunktionen und mögliche Ausfälle eines Fahrzeugs zu erhalten. Mit der Software für die vorausschauende Instandhaltung können Carsharing-Unternehmen technische Probleme frühzeitig erkennen und ihre Fahrzeugflotten in einem guten Betriebszustand halten. 

Sicherheitsherausforderungen sind ein weiteres großes Problem für die Entwickler von Peer-to-Peer-Carsharing-Software. Natürlich werden die Unternehmen, die als erste einen komplexen Schutz für vernetzte Fahrzeuge anbieten und die Sicherheit der Daten im Auto garantieren, zu Trendsettern.


Carsharing ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte und wird durch die jüngsten Entwicklungen im autonomen Fahren verstärkt. Die Verbindung zwischen Automobil-T1-Anbietern, Carsharing-Diensten und Softwareentwicklern bringt Vorteile für Unternehmen und Endverbraucher. Um Trendsetter zu werden, muss man schnell sein und immer einen Joker zur der Hand haben. Die fortschrittliche Peer-to-Peer-Carsharing-Software ist das, worum es geht. Navigationstechnologie, vernetzte Fahrzeuge und Datensicherheit im Auto können Ihrem Unternehmen die Oberhand im Wettlauf um die Marktführerschaft verschaffen.   


Die Experten von Intellias wissen, wie Sie Ihre Ideen umzusetzen können. Kontaktieren Sie uns und machen Sie Ihren Konkurrenten einen Schritt voraus bei innovativen, sicheren und praktikablen Carsharing-Lösungen. 

Your subscription is confirmed.
Thank you for being with us.

5.0 Thank you for your vote. 12066 8c8e574d2a

Danke für Ihre Nachricht.
Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.