Victor Haydin
Blogeintrag

Herausforderungen der Automobilindustrie angesichts des autonomen Fahrens

Mit der Einführung autonomer Technologien auf dem Markt sehen sich die Automobilhersteller mit Sicherheitsproblemen, hartem Wettbewerb und einem Wandel der Geschäftsmodelle konfrontiert

Juli 03, 2018

9 Minuten lesen

5.0 1

Bereit oder nicht, das autonome Autorennen ist eröffnet. Heute sind sowohl etablierte Unternehmen als auch junge Startups bestrebt, vollautonome Fahrzeuge zu realisieren. Aber wirklich wichtig ist, dass die autonome Fahrzeugtechnik die Spielregeln für die Automobilindustrie verändert.

Um auf dem Markt wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen die Automobilhersteller Hightech-Lösungen für die Konsumenten anbieten. Darüber hinaus verändern softwareabhängig vernetzte und selbstfahrende Fahrzeuge die gesamte Landschaft der Automobilindustrie. Erstausrüster, Technologieunternehmen und Softwareanbieter sitzen jetzt im selben Boot und machen selbstfahrende Autos zu ihrer gemeinsamen Zukunft.

Intellias hat einen Überblick über die wichtigsten Herausforderungen für die Automobilindustrie erstellt. Um zu erfahren, wie autonome Fahrzeugtechnologien den Markt verändern, lesen Sie weiter.

Selbstfahrende Fahrzeugtechnik ist abhängig von Softwaresysteme

Forscher definieren selbstfahrende Autos als „cyberphysikalische Systeme„, da ihre Komponenten sowohl physisch als auch virtuell sind. Eine Mercedes-Benz S-Klasse mit einem Fahrerassistenzsystem (FAS) zum Beispiel – sie enthält 15 mal mehr Codezeilen als eine Boeing 787. Selbstfahrende Fahrzeugtechnik ist ohne komplexe Softwaresysteme nicht möglich. Tatsächlich enthalten moderne Fahrzeuge mit FAS rund 100 Millionen elektronische Steuereinheiten (ECUs). Aus diesem Grund wird erwartet, dass der globale Softwaremarkt für selbstfahrende Fahrzeuge von 2017 bis 2021 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 76,1% wächst.

Lesen Sie mehr dazu: Erfahren Sie, wie Intellias datengestützte Protokolle für Fahrerassistenzsysteme für fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme entwickelt hat

Sicherheitsbedenken stehen autonomen Antriebstechnologien für die Industrie im Wege

Laut einer Studie von Statista sagen 50% der Antwortenden in den Vereinigten Staaten, dass sie sich in einem selbstfahrenden Auto nicht sicher fühlen würden. Derzeit sind Sicherheitsbedenken der Kunden ein großer Nachteil für autonome Fahrzeuge. Und diese Anliegen sind eine der größten Herausforderungen für die Automobilindustrie. Die Verbraucher stehen der selbstfahrenden Technologie generell skeptisch gegenüber. Und zwei tödliche Vorfälle mit teilautonomen Fahrzeugen haben den Ruf der selbstfahrenden Fahrzeuge noch verschlimmert.

Nach zwei tödlichen Vorfällen mit einem Tesla Modell X und einem selbstfahrenden Uber-Fahrzeug Volvo XC90 haben die Verbraucher das Vertrauen in autonome Fahrzeuge verloren.

Die 2.000 US-Amerikaner vergleichen die Sicherheit von selbstfahrenden Autos und von Menschen gefahrenen Fahrzeugen

Herausforderungen der Automobilindustrie angesichts des autonomen Fahrens

Quelle: Statista – Tödliche Unfälle schaden dem Vertrauen in autonomes Fahren

Um selbstfahrende Fahrzeuge erfolgreich zu machen, müssen sie zunächst auf ihre Sicherheit geprüft werden. Niemand wird selbstfahrende Fahrzeuge kaufen, wenn sie eine lange Geschichte von Fehlschlägen haben. Im Gegenteil, die Kunden wollen eine Erfolgsbilanz erfolgreicher Fahrten.

Eine etablierte Erfolgsgeschichte von sicheren Fahrten und Automarken sind die Faktoren, die das Sicherheitsgefühl der Verbraucher über fahrerlose Trends in der Automobilindustrie erhöhen.

Faktoren, die den Konsumenten ein sicheres Gefühl für das Fahren in einem völlig selbstfahrenden Fahrzeug geben

Herausforderungen der Automobilindustrie angesichts des autonomen Fahrens

Autonome Fahrzeuge müssen getestet werden, um ihre Sicherheit zu gewährleisten

Bevor ein selbstfahrendes Auto auf die Straße kommt, muss es sorgfältig konstruiert und getestet werden. Autonome Fahrversuche umfassen nicht nur Testfahrten auf der Straße, sondern auch Computersimulationen und mathematische Modellierungen. Eine Kombination aus virtueller Simulation und realem Fahren ermöglicht es Unternehmen, die Leistung eines Fahrzeugs unter verschiedenen Bedingungen wie schlechtem Wetter und Kollisionen zu testen. Während des Tests durchläuft ein Fahrzeug verschiedene Szenarien, um zu sehen, wie es in verschiedenen Situationen reagiert.

Hört sich einfach an? Das ist es nicht, vor allem, weil autonomes Fahren auf maschinellen Lernalgorithmen basiert, die in diesen getesteten Umgebungen lernen. Dank dieser Algorithmen ist nicht immer klar, warum ein Fahrzeug in einer bestimmten Situation eine bestimmte Entscheidung trifft.

Autonomes Fahren verwendet in der Regel Teilfunktionalitäten, die auf maschinellem Lernen basieren. Maschinelles Lernen führt jedoch zu Blackboxes ohne explizit angegebenes Verhalten.

Manfred Broy, Professor an der Technischen Universität München

Das macht das Testen autonomer Fahrzeuge etwas schwierig. Experten sagen jedoch, dass sich das Testen von selbstfahrenden Fahrzeugen nicht wesentlich von dem Testen von Medikamenten unterscheidet. In beiden Fällen wird einfach das Ergebnis ausgewertet. Viele Versuche mit einem Auto mit maschineller Lerntechnologie werden dazu beitragen, seine Sicherheit zu bewerten und zu sehen, wie es unter verschiedenen Umständen Entscheidungen trifft.

Kontaktieren Sie uns, um herauszufinden, wie Intellias Ihnen helfen kann, von der autonomen Fahrtechnologie zu profitieren.
Kontaktieren Sie uns

Cybersicherheit ist eine echte Bedrohung für autonome und vernetzte Fahrzeuge

Herausforderungen der Automobilindustrie angesichts des autonomen Fahrens

Moderne Fahrzeuge sind nur teilweise autonom. Die Kunden müssen noch bis 2020 warten, bis ein völlig autonomes Auto auf dem Markt verfügbar ist.

Nach einem Bericht von McKinsey werden im Jahr 2030 15% aller verkauften Pkws autonom sein.

Marktanteil der Neuwagen bei vollautonomen Fahrzeugen

Herausforderungen der Automobilindustrie angesichts des autonomen Fahrens

Quelle: McKinsey&Company – Automotive Revolution – Perspektive auf 2030

Die Marktführer auf dem globalen Automobilmarkt sind vorerst traditionelle Automobilhersteller. Untersuchungen von Deloitte zeigen, dass die Menschen den Erstausrüstern mehr vertrauen als allen anderen Marktteilnehmern.

Die Hälfte der Verbraucher weltweit glaubt, dass traditionelle Automobilhersteller selbstfahrende Autos auf den Markt bringen werden.

Arten von Unternehmen, denen die Verbraucher am meisten vertrauen, um völlig autonome Fahrzeugtechnologie auf den Markt zu bringen

Herausforderungen der Automobilindustrie angesichts des autonomen Fahrens

Quelle: Deloitte – Ein Realitäts-Check über fortschrittliche Fahrzeugtechnologien

Aber die Wahrheit ist, dass neue Trends in der Automobilindustrie neue Geschäftsmöglichkeiten bringen. Das bedeutet, dass neue Anbieter in den Automobilmarkt einsteigen und ihn erobern können. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass sie aus anderen Branchen kommen werden. Da selbstfahrende Fahrzeuge auf Software angewiesen sind, werden traditionelle Automobilhersteller dem Wettbewerb durch Technologieunternehmen ausgesetzt sein.

Sowohl junge Startups als auch große Hightech-Unternehmen fühlen sich vom Automobilmarkt angezogen. Googles Waymo- und Apples Titan-Projekt sind ein Beweis dafür.

Unsere Wettbewerber bauen nicht mehr nur Autos. Unternehmen wie Google, Apple und sogar Facebook sind das, woran ich nachts denke.

Akio Toyoda, Präsident der Toyota Motor Corporation

Eine weitere Gruppe, die mit den Automobilherstellern konkurriert, sind Mobilitätsanbieter. Unternehmen wie Uber und Lyft nehmen das autonome Fahren ebenfalls ernst. So hat Lyft kürzlich von Manga, einem weltweit führenden Tier-1-Lieferanten, eine Investition von 200 Millionen Dollar erhalten, um die Entwicklung der autonomen Fahrzeugtechnologie fortzusetzen.

Während die bisherigen Erstausrüster nur miteinander konkurrieren mussten, werden sie bis 2030 mit einem starken Wettbewerb durch neue Marktteilnehmer konfrontiert sein: Technologieunternehmen, Mobilitätsanbieter und aufstrebende Erstausrüster.

Neue Konkurrenten für Erstausrüster

Herausforderungen der Automobilindustrie angesichts des autonomen Fahrens

Nicht nur für die Automobilhersteller entsteht ein völlig neuer Wettbewerb, auch das gesamte Geschäftsmodell wird sich verändern. Nach einer Analyse von A.T. Kearney werden die neuesten Trends in der Automobilindustrie wie Konnektivität und autonomes Fahren zwei große Veränderungen bewirken. Die erste betrifft die Wertschöpfungskette. Früher standen die Erstausrüster an der Spitze der Auto-Wertschöpfungskette und koordinierten alle anderen Teilnehmer bei der Produktion eines Fahrzeugs. Aber durch selbstfahrende Fahrzeuge werden die traditionellen Automobilhersteller ihre führende Rolle im Produktionsprozess nicht behalten.

Das Wertschöpfungskettenmodell wird sich von einer Pyramide zu einem Hub-and-Spoke entwickeln. In dieser neuen Ordnung werden die Erstausrüster ihre Überlegenheit verlieren und alle Beteiligten der Wertschöpfungskette zu gleichberechtigten Anbietern werden.

Automobil-Wertschöpfungsketten

Herausforderungen der Automobilindustrie angesichts des autonomen Fahrens

Diese Gleichstellung ist möglich, weil andere Anbieter der Automobilindustrie besser auf wichtige Schritte der autonomen Automobilproduktion fokussiert sind als die Erstausrüster. Traditionelle Automobilhersteller sind breit spezialisiert, während Technologieunternehmen, Zulieferer und Mobilitätsanbieter Experten auf ihren Fachgebieten sind.

Fokus der Unternehmen im Bereich Automobil

Herausforderungen der Automobilindustrie angesichts des autonomen Fahrens

Eine weitere Änderung, so A.T. Kearney, ist eine Verschiebung des Wertanteils. Führende Automobilhersteller werden weiterhin einen Platz auf dem Markt haben, da viele Hardware-Autokomponenten gleich bleiben (wie Motoren/Antriebe und Antriebsstränge). Software-Systeme sind jedoch für ein Hightech-Auto wichtiger. Softwaresysteme sind sowohl teurer als Hardware für ein autonomes Fahrzeug als auch wertvoller für die Verbraucher. Das bedeutet, dass Technologieunternehmen alle Trümpfe in der Hand halten, da sie am meisten zum Gesamtwert eines autonomen Fahrzeugs beitragen.

Lesen Sie mehr dazu: Erfahren Sie, wie Intellias eine Cloud-basierte Datenplattform für autonomes Fahren entwickelt hat

Automobilhersteller werden zu Teamplayern, um große Gewinne zu erzielen

Der Einfluss von selbstfahrenden Autos auf die Automobilindustrie wird nicht nur zu neuem Wettbewerb führen, sondern auch zu Raum für Zusammenarbeit. Da die traditionellen Automobilhersteller nur über begrenzte Erfahrung in der Technologieentwicklung verfügen, werden sie Fachleute suchen, mit denen sie zusammenarbeiten können. Tatsächlich glauben 82% der Automobilverantwortlichen, dass es sich um ein Silicon Valley Unternehmen handeln wird, das in den nächsten vier Jahren ein autonomes Auto auf den Markt bringt. Darüber hinaus sagen 78%, dass dieses Fahrzeug von einem traditionellen Erstausrüster montiert wird.

Bei der Verschmelzung aller neuen Technologien braucht man Partner, denn man kann nicht in allem Experte sein.

Henrik Fisker, Vorsitzender & CEO, Fisker Inc.

Herausforderungen der Automobilindustrie angesichts des autonomen Fahrens

Heute ist das Rennen um ein selbstfahrendes Fahrzeug ein Teamwettbewerb. Und viele Unternehmen haben bereits ihre Teamkollegen anderer Branchen gefunden. Nehmen wir zum Beispiel Toyota, das kürzlich seine Partnerliste auf der Consumer Electronics Show 2018 bekannt gegeben hat. Amazon, Uber und Pizza Hut gehören dazu. Toyotas neues selbstfahrendes Fahrzeug ist die E-Palette, ein Fahrzeug, das für verschiedene Lebensstile und Unternehmen entwickelt wurde, einschließlich E-Commerce und Paketlieferung.

Herausforderungen der Automobilindustrie angesichts des autonomen Fahrens

Vor zwei Jahren kaufte General Motors ein Silicon Valley Startup namens Cruise Automation, das sich auf die Entwicklung autonomer Fahrzeugtechnologien konzentrierte. In diesem Jahr präsentierten GM und Cruise ihr autonomes und vollelektrisches Auto der vierten Generation, den Cruise AV, das kein Lenkrad hat. Das Fahrzeug ist serienreif und wird 2019 eingeführt. Renault, Nissan und Mitsubishi setzen ebenfalls auf Startups. Die berühmte Auto Alliance berichtete, dass sie in den nächsten fünf Jahren 1 Milliarde Dollar in Startups der Automobiltechnik zu investieren plant.

Herausforderungen der Automobilindustrie angesichts des autonomen Fahrens

Automobilhersteller arbeiten sowohl mit Hard- als auch mit Softwarelieferanten zusammen. Tesla, Volvo, Airbus, Uber und Bosch sind nur einige der 370 Partner von Nvidia, dem führenden Chiplieferanten für selbstfahrende Fahrzeuge. Die Ford Motor Company, der Audi Konzern und die 5G Automotive Association arbeiten mit Qualcomm zusammen, das drahtlose Technologien für vernetzte Fahrzeuge herstellt.

Herausforderungen der Automobilindustrie angesichts des autonomen Fahrens

Technologieriesen suchen etablierte Automobilhersteller, um ihre Technologien zu testen. Fiat Chrysler arbeitet mit Waymo zusammen. Apple hat kürzlich einen Vertrag mit Volkswagen unterzeichnet. Zweifellos werden noch viel mehr Partnerschaften folgen, denn um ein selbstfahrendes Fahrzeug auf den Markt zu bringen, braucht es viel mehr als nur die Fertigung, sondern auch Software.

Der Einfluss von selbstfahrenden Autos auf die Automobilindustrie ist enorm. Die autonome Fahrzeugtechnologie verändert den Automobilmarkt. Obwohl ihnen nach wie vor mehr vertraut wird als jedem anderen Anbieter, halten traditionelle Automobilhersteller nicht mehr die dominante Position in der Wertschöpfungskette oder den Wertanteil des Fahrzeugs.

Neue Technologien schaffen Möglichkeiten für andere Anbieter, einen größeren Marktanteil zu gewinnen. Technologieunternehmen, Mobilitätsanbieter und neue Erstausrüster schaffen einen ernsthaften Wettbewerb für traditionelle Automobilhersteller. Da autonome Fahrzeuge noch stärker auf Software als auf Hardware angewiesen sind, können Technologieunternehmen die Führung übernehmen.

Niemand weiß jedoch, wer das autonome Autorennen gewinnen wird. Aber eines ist sicher: Es wird kein Einzelner sein. Nur ein Team, das aus einem traditionellen Automobilhersteller und fokussierten Technikern besteht, kann die Herausforderungen für die Automobilindustrie meistern und innovative Technologien auf den Markt bringen.


Wenn Sie einen Softwareanbieter suchen, mit dem Sie zusammenarbeiten können, wenden Sie sich an Intellias. Wir sind eines der führenden Tier-2-Unternehmen in Osteuropa mit 15 Jahren Erfahrung in der Softwareentwicklung und erweitertem Fachwissen in der Automobil-Forschung und Entwicklung.

Your subscription is confirmed.
Thank you for being with us.

5.0 Thank you for your vote. 12035 8c8e574d2a

Danke für Ihre Nachricht.
Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.