Intellias
Fallstudie

Flottenmanagementsystem mit Datenvisualisierung

Wir unterstützen einen der weltweit führenden Automobilhersteller bei der Einführung von IoT-Durchbrüchen in der Flottenmanagementbranche

Hauptmerkmale

  • Anzeige von Fahrzeugpositionen in Echtzeit

    Anzeige von Fahrzeugpositionen in Echtzeit

  • Definieren von Geofencing-Bereichen für die Flottensteuerung

    Definieren von Geofencing-Bereichen für die Flottensteuerung

  • Anzeige vollständiger Fahrzeugtelemetrie

    Anzeige vollständiger Fahrzeugtelemetrie

Branche:
Automobil, Logistik
Hauptsitz:
Deutschland
Markt:
Global
Teamgröße:
3 Mitglieder
Zusammenarbeit:
seit 2018
Technologien

.NET / Angular / MS Azure

Über den Kunden

Unser Kunde ist einer der größten deutschen Automobilkonzerne, der ein breites Spektrum an Kraftfahrzeugen herstellt, das von Motorrädern, Luxuslimousinen, SUVs und Sportwagen bis hin zu Transportern, Bussen und Schwerlastern reicht. Mit einer Jahresproduktion von mehreren Millionen Fahrzeugen erwirtschaftet unser Kunde einen Gewinn von mehreren Milliarden Euro und ist in den Top 20 der weltweit führenden Automobilhersteller vertreten. Unser Kunde verfügt über Fertigungsstätten auf fünf Kontinenten und beschäftigt fast eine Viertelmillion Mitarbeiter. Als Innovator in der Automobiltechnik konzentrieren sie sich auf die Erforschung und Umsetzung Spitzentechnologien in ihren Fahrzeugen, um eine sicherere, sauberere und vernetztere Zukunft zu ermöglichen. Das Unternehmen verfügt über ein riesiges Markenportfolio, das durch Übernahmen und Expansionen erweitert wurde, und zählt Millionen von treuen Fans weltweit, die das einzigartige Fahrerlebnis, die Premium-Qualität und die weltbekannte Marke schätzen.

Flottenmanagementsystem mit Datenvisualisierung

Unser Kunde kam mit einer Herausforderung

Die Verbreitung von IoT-Technologien im Pkw-Bereich hat das Fahren in Bezug auf Sicherheit, Komfort, Unterhaltung und Navigation revolutioniert. Unser Kunde entschied sich jedoch, weiter voranzuschreiten und als einer der Ersten das Potenzial des IoT im Segment der leichten Nutzfahrzeuge zu erschließen. Sie hatten die Vision für eine neue, voll vernetzte, ganzheitliche Lösung, die Fahrzeuge und Flottenmanager über die Fahrzeug-zu-Cloud-Kommunikation miteinander verbindet. Diese Lösung bot große Vorteile für Kurierdienste, Automobil-/Auto-Leasinggesellschaften, Logistikteams und andere kommerzielle und staatliche Organisationen, die Fahrzeugflotten betreiben. Um ihre Idee zu realisieren, unterzeichnete unser Kunde einen Gesellschaftsvertrag mit einem deutschen Software-Entwicklungsunternehmen. Aber nach etwa einem Jahr aktiver Entwicklung wurde klar, dass der Projektzeitplan aufgrund großer Lücken im Frontend-Bereich nicht eingehalten werden konnte. Zu diesem Zeitpunkt kontaktierten sie Intellias, um ihre Entwicklungsfähigkeit schnell zu erhöhen.

Intellias entwickelt die Lösung

Intellias wurde Teil eines dezentralen Teams, das eine Lösung zusammen mit einem innovativen deutschen Software-Entwicklungsunternehmen entwickelt. Das Partnerunternehmen bietet Ideen und entwickelt kundenspezifische Lösungen in den unterschiedlichsten Branchen. Zwischen Intellias und unserem deutschen Partner sind vier Unterteams am Produktionsprozess beteiligt. Das erste Team (unser deutscher Partner) entwickelt die Hardware, die in einem Fahrzeug installiert und an den CAN-Bus angeschlossen ist, um Informationen von verschiedenen elektronischen Steuereinheiten zu sammeln. Dieses Team arbeitet auch an der Schnittstelle, die eine Zwei-Wege-Kommunikation zwischen dem Fahrzeug und der Cloud über Mobilfunknetze ermöglicht. Das zweite Team, ebenfalls bei unserem deutschen Partner, implementiert das Backend, das in .NET geschrieben und auf Microsoft Azure gehostet wird. Die Backend-Lösung ist eine modulare Anwendung, die für die Telemetrie-Aggregation und die Verwaltung des Datentransfers zwischen Cloud-Server und Flottenfahrzeugen zuständig ist. Es verfügt auch über eine API, die Telemetrie und verarbeitete Daten für das Frontend bereitstellt. Das dritte und vierte Team ist bei Intellias untergebracht und deckt den Frontend-Bereich der Flottenmanagementlösung ab, die in AngularJS geschrieben ist und das UI/UX-Design von Dashboards für die Datenvisualisierung bereitstellt. Diese Intellias-Teams implementieren Mechanismen, die es Flottenmanagern ermöglichen,

  • Echtzeitkarten, POI-Suchergebnisse und präzise Geolokalisierungen anzuzeigen
  • Geofencing-Bereiche auf Karten zu spezifizieren, um die Flottenbewegung zu kontrollieren
  • Fahrer den Fahrzeugen zuzuordnen, basierend auf einer umfassenden Profilerstellung
  • die aktuelle Position eines Fahrzeugs zu verfolgen
  • Routen und Arbeitszeiten dynamisch zu optimieren
  • ein Fahrzeug fernzusteuern, z. B. den Motor zu starten oder die autonome Heizung einzuschalten
  • sofortige Benachrichtigungen vom Fahrzeug über eine geöffnete Tür, Fahrzeugbewegungen und Verstöße gegen die Geofencingzone zu erhalten und anzuzeigen, und mehr

Gemeinsam erzielen wir großartige Ergebnisse

Unsere Zusammenarbeit befindet sich derzeit in einer aktiven Entwicklungsphase. Unser Intellias-Team hat alle notwendigen Kenntnisse vom Team unseres Partners erhalten und hat vollen Zugriff auf die Softwareentwicklungsumgebungen unseres Kunden. Wir haben Senior- und leitende Entwickler-Talente an Bord geholt, um die anspruchsvollen Entwicklungsanforderungen unseres Kunden zu erfüllen. Die Markteinführung der ersten funktionsfähigen Version des Frontends ist für Mitte 2018 geplant.

Hier sind die Vorteile, die Unternehmen mit der Lösung unseres Kunden erzielen:

  • Kosteneffizienz durch optimierten Kraftstoffverbrauch und Planung von präventiven Wartungsplänen und Checklisten
  • Erhöhte Produktivität durch die Kontrolle von Routen, Prozessen, Lieferzeiten, Kosten und mehr
  • Betrugsprävention durch Geofencing, tatsächliche Kilometerverfolgung und Füllstandskontrolle des Kraftstofftanks
  • Sicherheit durch einen integrierten Beschleunigungssensor, der gefährliches Fahren und Unfälle erkennt
  • Gesetzeskonformität durch Überwachung der Einhaltung der Lenk- und Ruhezeitenregelungen
  • Umweltbewusstsein und reduzierte CO2-Emissionen durch das Verwalten des Fahrstils

Danke für Ihre Nachricht.
Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.