Victor Haydin
Blogeintrag

Lasst uns selbstfahrende Autos wieder sicher machen

Erfahren Sie, wie selbstfahrende Autos sicherer gemacht werden können, indem Blockchain- und VR-Simulationen anstelle von potenziell lebensbedrohlichen Fahrversuchen verwendet werden

Juli 18, 2018

7 Minuten lesen

Vorkommnisse auf der Straße, bei denen selbst die bloße Möglichkeit besteht, dass ein selbstfahrendes Fahrzeug einen Fußgänger trifft, schrecken die Konsumenten ab. Die jüngsten tragischen Ereignisse wie der Tod einer Frau durch ein Uber-Auto haben die Erstausrüster motiviert, nach neuen Mitteln zu suchen, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Laut einem Bericht der Deloitte legen die Nutzer mehr Wert auf ihre Sicherheit als auf all die coolen Features, die selbstfahrende Fahrzeuge zu bieten haben. Es sieht so aus, als wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, um das Konzept der selbstfahrenden Autos zu überdenken und sich auf sicheres Fahren zu konzentrieren, bevor die Autos überhaupt auf die Straße kommen.

Intellias hat die vielversprechendsten Merkmale aufgeschrieben, die dazu beitragen können, selbstfahrende Autos in den Augen der Konsumenten sicher zu machen.

VR-Simulation rettet Leben

Lasst uns selbstfahrende Autos wieder sicher machen

Nach den jährlichen weltweiten Statistiken über Verkehrsunfälle sterben im Durchschnitt 3.287 Menschen pro Tag bei Verkehrsunfällen. Leider haben autonome Fahrzeuge, die auf der Straße getestet wurden, zu diesen Statistiken beigetragen. Die gute Nachricht ist jedoch, dass es eine andere Möglichkeit gibt, selbstfahrende Fahrzeuge zu testen, ohne Menschen in oder um sie herum zu gefährden.

Virtuelle Simulation ist eine Lösung des Problems, die es den Forschern ermöglicht, Fahrzeuge durch verschiedene Szenarien in Innenräumen zu fahren. Virtuelle Testfahrten zeigen, wie sich ein autonomes Fahrzeug unter verschiedenen Bedingungen und in verschiedenen Fällen verhält. Diese Bedingungen beinhalten sogar Kollisionen, die in der Praxis schwer zu testen sind.

Waymo zum Beispiel nutzt aktiv die Computersimulation, um seine autonomen Fahrzeuge zu testen. Das Unternehmen baut komplette virtuelle Stadtmodelle und testet darauf seine selbstfahrende Software. Waymo sammelt täglich Daten über virtuelle Fahrten. Anschließend importiert das Unternehmen diese Daten in seine 600 Minivans, die in der realen Welt getestet werden, um die Fahrzeuge sicher auf öffentlichen Straßen zu machen.

Read more: Learn how the sensor fusion feature in autonomous cars can help avoid fatalities on the road

Nvidia ist ein weiterer großer Anwender der virtuellen Simulation. Tatsächlich hat Nvidia als Reaktion auf den Unfall von Uber aufgehört, selbstfahrende Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen zu testen. Auf der GPU-Technologiekonferenz des Unternehmens präsentierte Nvidia einen eigenen Simulator für autonome Autotests.

Lasst uns selbstfahrende Autos wieder sicher machen

Die Nvidia Drive Constellation Plattform ist ein Cloud-basiertes System zur fotorealistischen Simulation. Es testet autonome Fahrzeugsoftware durch virtuelle Simulationen. Die Technologie ermöglicht es selbstfahrenden Fahrzeugen, Millionen von Kilometern in Rechenzentren zu fahren und nicht auf öffentlichen Straßen.

Sicherheit ist das wichtigste Merkmal eines selbstfahrenden Autos. Es ist unerlässlich, dass ein Auto sicher funktioniert, auch wenn etwas schief geht.

Jensen Huang, CEO von Nvidia

Blockchain verhindert Hackerangriffe und löst die Frage des Vertrauens

Obwohl Blockchain die Technologie ist, die Kryptowährung ermöglicht, ist sie auch perfekt für die Automobilindustrie geeignet. Tatsächlich ist es derzeit einer der heißesten Automobiltrends. Nehmen wir zum Beispiel Toyota und Porsche – beide Unternehmen arbeiten bereits mit Blockchain. Die Technologie bietet viele Vorteile für selbstfahrende Fahrzeuge.

Blockchain kann die Sicherheit von selbstfahrenden Autos erhöhen. Ein Hackerangriff, bei dem die Kontrolle über das Fahrzeug übernommen wird, ist der Alptraum eines jeden Fahrers. Kein Fahrzeughalter will wegen der schlechten Cybersicherheit gegen eine Wand fahren. Hier kann die Blockchain-Technologie mit ihrem dezentralen System der Überprüfung im Konsens helfen. Darüber hinaus kann Blockchain auch die Sicherheit von selbstfahrenden Autos in Bezug auf die Cybersicherheit erhöhen.

Lasst uns selbstfahrende Autos wieder sicher machen

Das Problem ist, dass selbstfahrende Fahrzeuge, da sie von Software sowie von Hardware abhängig sind, anfällig für Cyber-Angriffe sind. Bislang gab es keine feindlichen Hackerangriffe auf autonome Fahrzeuge. Das bedeutet aber nicht, dass es in Zukunft keine geben wird, wenn die fahrerlose Technologie den Massenmarkt erreicht. Tatsächlich haben Forscher der University of South Carolina bewiesen, dass es möglich ist, Sensoren von Tesla so zu manipulieren, dass sie keine Objekte um sie herum sehen.

Blockchain ist ein Weg, um mit der Hacking-Bedrohung umzugehen. Im Vergleich zu herkömmlichen Datenbanken ist eine dezentrale Blockchain sicherer. Sie schützt große Daten, auf die sich die Software für selbstfahrende Autos stützt. Blockchain hilft, Daten zu überprüfen und sicher zu speichern. Außerdem ist ein verteiltes Blockchain-System unveränderbar, so dass ein Hacken unmöglich ist.

Kontaktieren Sie Intellias, um herauszufinden, wie unsere Kfz-Sachverständigen selbstfahrende Autos sicherer machen können
Kontaktieren Sie uns

Software Defined Perimeter sichert Fahrzeug-zu-Cloud-Kommunikation

Software Defined Perimeter (SDP) ist eine weitere Möglichkeit, selbstfahrende Autos sicherer zu machen. Dieses System wurde von der Cloud Security Alliance entwickelt, um sichere Netzwerke für den Unternehmenseinsatz zu schaffen. Gartner hat SDP in die Liste der Top-Technologien für Sicherheit aufgenommen. Ein SDP macht, was herkömmliche Perimeter nicht können. Es überprüft die Identität eines Geräts, bevor es Zugang zur Anwendungsinfrastruktur gewährt.

Mit anderen Worten, das Framework beschränkt den Netzwerkzugriff und die Verbindungen zwischen den Elementen. Ein SDP verbirgt auch die Anwendungsinfrastruktur. Infrastruktur-Elemente haben, geschützt durch die Architektur, keine sichtbaren IP- oder DNS-Informationen. Erlaubte Geräte können nur über eine temporäre kryptographische Verbindung auf die Datenbank zugreifen. Dies bedeutet, dass ein SDP autonome Fahrzeuge vor netzwerkbasierten Angriffen schützen kann.

Blockchain-Technologie und SDP ergänzen sich perfekt, um die Cybersicherheit von selbstfahrenden Autos zu erhöhen. Blockchain ermöglicht Secure Messaging (sicheres Mailen) durch Verschlüsselung von Daten und Software Defined Perimeter schützt die Kommunikation des Fahrzeugs mit Cloud-Anwendungen.

Lasst uns selbstfahrende Autos wieder sicher machen

Read more: Learn how Intellias built a cloud-based data platform for autonomous driving

Sozialverhaltensalgorithmen für präzisere Entscheidungen

Obwohl autonome Fahrzeuge nicht so leicht wie menschliche Fahrer abgelenkt werden können, fehlt ihnen die menschliche Intuition und das soziale Verhalten. Um das autonome Fahren für alle sicherer zu machen, müssen Fahrzeuge wie menschliche Fahrer denken. Das bedeutet, dass KI-betriebene Autos nicht nur die Regeln befolgen, sondern auch in der Lage sein sollten, sie bei Bedarf zu brechen. Wenn es um das Leben eines Menschen geht, muss ein Auto die Doppellinie ignorieren.

Das MIT Media Lab hat die Webseite Moral Machine erstellt, um die schwierigen ethischen Probleme zu veranschaulichen, denen autonome Fahrzeuge gegenüberstehen können. Moralische Entscheidungen zu treffen ist für den Menschen einfach, aber das Programmieren von komplexem Verhalten in selbstfahrenden Autos ist eine echte Herausforderung.

Lasst uns selbstfahrende Autos wieder sicher machen

Bemerkenswert ist, dass moralisches und ethisches Sozialverhalten in komplexe Computeralgorithmen übersetzt werden kann. Sozialwissenschaftler und Programmierer in Stanford arbeiten gemeinsam an der Entwicklung einer präzisen fahrerlosen Technologie. Indem autonome Fahrzeuge sich mehr wie menschliche Fahrer verhalten, werden soziale Verhaltensalgorithmen die Sicherheit von selbstfahrenden Autos erhöhen.

Ein etabliertes Sicherheitsprotokoll kann dazu beitragen, dass sich Menschen in autonomen Fahrzeugen sicherer fühlen

Untersuchungen von Deloitte zeigen, dass die Konsumenten ein festgelegtes Sicherheitsprotokoll für autonome Fahrzeuge wünschen. Unfalldatenspeicher (UDS) können als Fahrtenschreiber für selbstfahrende Fahrzeuge dienen – genau wie in Flugzeugen zur Aufzeichnung von Crash-Informationen.

UDS in selbstfahrenden Fahrzeugen würde Daten über den Zeitpunkt eines Unfalls und einige Sekunden davor aufzeichnen, einschließlich der Geschwindigkeit zum Zeitpunkt des Aufpralls, als die Bremsen aktiviert wurden, ob der Fahrer das Steuer übernahm und sogar, ob Fahrer und Beifahrer Sicherheitsgurte angelegt hatten.

Faktoren, die dazu führen, dass sich die Kunden beim Fahren in einem selbstfahrenden Auto wohler fühlen

Lasst uns selbstfahrende Autos wieder sicher machen

Aber während ein unabhängiger UDS helfen könnte, den Grund für einen Unfall zu ermitteln, kann der Einbau eines solchen in ein selbstfahrendes Fahrzeug mehr Probleme für den Automobilhersteller verursachen – vor allem datenbezogene Probleme.

Wer besitzt die von einem UDS erfassten Daten und wer kann sie nutzen? Der Fahrer? Der Fahrzeughalter? Der Automobilhersteller? Die Versicherungsgesellschaft? Und ist diese Art der Aufzeichnung nicht eine Verletzung der Privatsphäre eines Fahrers? Derzeit sieht es so aus, als würden selbstfahrende Fahrzeuge erst dann UDS haben, wenn sich Automobilhersteller und Normungsgremien auf Datenerfassungs- und Austauschstandards einigen.

Mit dem Start der autonomen Art, ist dennoch nicht jeder bereit, alle Ereignisse aufzudecken, die während jedes Vorfalls passiert sind. Zum Beispiel Tesla. Nach dem tödlichen Unfall des Modell X gab das Unternehmen nicht an, warum der Autopilot-Fehler aufgetreten ist. Stattdessen beschuldigte Tesla den Fahrer, die Kontrolle über das Fahrzeug nicht übernommen zu haben.

Ähnlich reagierte das Unternehmen 2016, als ein Modell S im Autopilot-Modus mit einem LKW kollidierte. Tesla beschuldigte die Bremsen des Autos anstelle des Autopiloten, obwohl das National Transportation Safety Board (Nationale Behörde für Transportsicherheit) bewies, dass das automatisierte System teilweise verantwortlich für den Unfall war.


Die fahrerlose Technologie ist noch längst nicht perfekt. Selbstfahrende Fahrzeuge, die in Städten getestet werden, machen oft Fehler und geraten in Unfälle. Aber zum Glück gibt es Möglichkeiten, die Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen sicher zu machen.

Die virtuelle Simulation ist eine Lösung für das sichere Testen von selbstfahrenden Fahrzeugen. Blockchain-Technologie und Software Defined Perimeter erhöhen die Cybersicherheit eines Fahrzeugs. Sozialverhaltensalgorithmen machen autonomes Fahren für alle sicherer, indem sie Autos in menschenähnlichere Fahrer verwandeln. Schließlich können festgelegte Sicherheitsprotokolle die Grundlage für die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren der Branche bilden. Dies kann dazu führen, dass selbstfahrende Autos auf der Straße und darüber hinaus sicherer werden.


Wenn Sie Fragen zur autonomen Fahrsicherheit haben, kontaktieren Sie uns. Gemeinsam finden wir einen Weg, Ihre Lösung sicherer zu machen.

Your subscription is confirmed.
Thank you for being with us.

No votes Thank you for your vote. 11637 8c8e574d2a

Danke für Ihre Nachricht.
Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.