Valentyn Rogovskyy
Blogeintrag

So funktionieren Online-Zahlungsabwicklungsplattforme

Erfahren Sie, wie die Zahlungsabwicklung Unternehmen hilft, im Bereich der Finanztechnologie erfolgreich zu sein

April 18, 2018

8 Minuten lesen

5.0 1

Mit moderner Technologie und innovativer Software sind Ihrem Unternehmen fast keine Grenzen gesetzt. Selbst ein kleiner Souvenirladen auf dem Land kann dank einer Webseite und E-Commerce global agieren.

Aber eine der größten Herausforderungen beim Internetverkauf ist die Zahlungsannahme. Obwohl es sich nach keiner großen Sache anhört, erfordert der Geldtransfer eine komplizierte FinTech-Lösung, die mehrere Lösungen in einer einzigen Zahlungsabwicklungsplattform kombiniert.

Um zu verstehen, was Ihr Unternehmen benötigt, müssen Sie die Zahlungsabwicklungsbranche verstehen. Was ist eine Online-Zahlungsabwicklungsplattform und wie funktioniert sie? Was sind die Hauptkomponenten und Anforderungen für diese Art von FinTech-Software? Glücklicherweise hat Intellias Erfahrung in der FinTech-Entwicklung und wird Ihnen helfen, alles in Ordnung zu bringen.

Zahlungsabwicklung im eCommerce ist eine moderne Notwendigkeit

Menschen suchen nach schnellen und einfachen Wegen, um alles zu erledigen, von der Geschäftskommunikation bis zum Online-Shopping. Wenn Sie Verbrauchern die Möglichkeit geben, etwas mit einem Fingertipp zu kaufen, profitiert Ihr Unternehmen enorm von Einkommen und Effizienz der Geschäftsprozesse.

Hier ist die Online-Zahlungsabwicklung von Vorteil. Es spielt keine Rolle, ob Sie ein Ladengeschäft besitzen oder nur über das Internet arbeiten oder ob Sie im Hotelgeschäft oder Finanzbereich tätig sind. Wenn Sie sich um Ihr Unternehmen sorgen, müssen Sie die Vorgehensweise bei der Zahlungsabwicklung verstehen.

Laut der Umfrage von American Express Digital Payments stimmen 71% der Händler zu, dass ihre jährlichen Online- und mobilen Umsätze steigen, und der Dun and Bradstreet Bericht besagt, dass die Verbraucher 12% bis 18% mehr ausgeben, wenn sie Kreditkarten verwenden als wenn sie Bargeld verwenden.

Der Transaktionswert im Segment „Digitaler Handel“ beläuft sich im Jahr 2018 auf 2.873.774 Mio. US$. Es wird erwartet, dass der Transaktionswert eine jährliche Wachstumsrate (CAGR 2018-2022) von 9,2% aufweist, was zu einem Gesamtbetrag von 4.083.110 Mio. US$ im Jahr 2022 führt

So funktioniert die Zahlungsabwicklung

Beginnen wir mit den Grundlagen. Es gibt drei Komponenten einer jeden Zahlungsabwicklungsplattform.

  • Händlerkonto. Dies ist ein Bankkonto, das Ihrem Unternehmen ermöglicht, Online-Zahlungen zu akzeptieren. Sie können ein Händlerkonto über ein Zahlungsabwicklungsunternehmen, einen unabhängigen Anbieter oder eine Großbank erhalten. Ohne sie könnten Sie das Geld, das Ihre Kunden Ihnen zahlen, nicht aufbewahren.
  • Zahlungsanbieter. Ein Zahlungsabwicklungsunternehmen oder ein Finanzinstitut wickelt die Transaktionen zwischen den Banken Ihrer Kunden und Ihrer Bank ab. Sie befassen sich mit Fragen wie Kreditkartengültigkeit, verfügbarem Geld, Kartenlimits und so weiter. Eine weitere wesentliche Funktion des Zahlungsanbieters ist die Sicherheit. Es liegt in der Verantwortung eines Zahlungsanbieters zu überprüfen, ob die Karteninformationen korrekt sind und Sie vor betrügerischen Aktivitäten zu schützen. Sie kümmern sich auch um verschiedene Fehler, versehentliche Transaktionen und inkorrekter Gebühren.
  • Zahlungsportal. Dies ist wie ein Online-Verkaufspunkt. Ein Zahlungsportal ist ein Vermittler zwischen allen Transaktionen auf Ihrer Webseite und dem Zahlungsanbieter. Es verbindet Ihr Händlerkonto mit Kredit- und Debitkartenausstellern wie Mastercard und Visa. Sie benötigen ein Zahlungsportal, da Sicherheitsmaßnahmen den direkten Datentransfer von Bank zu Bank verbieten. Ohne ein Zahlungsportal werden Sie also nicht in der Lage sein, die Zahlungen Ihrer Kunden zu erhalten.

An der Zahlungsabwicklung sind der Kunde, das Unternehmen, der Zahlungsanbieter, das Zahlungsportal, die Bank des Kunden und die Bank des Unternehmens beteiligt. Einige Anbieter von Zahlungsabwicklungssoftware bieten alle drei Komponenten, nämlich Händlerkonto, Zahlungsanbieter und Zahlungsportal, in einer Plattform an. Andere kombinieren ein Händlerkonto und ein Zahlungsportal mit einem externen Zahlungsanbieter.

Lesen Sie mehrdazu: Erfahren Sie, wie Intellias einen führenden B2B-Softwareanbieter beim Aufbau einerzertifizierten Zahlungsplattform unterstützt hat und über 100 lokalisierte Zahlungsoptionen anbietet

So funktionieren Online-Zahlungsabwicklungsplattforme

So funktioniert die Zahlungsabwicklung mit Kreditkarten:

  1. Der Kunde holt einen Artikel ab und zückt seine Karte.
  2. Der Händler macht eine Transaktion.
  3. Das Zahlungsportal sendet die Transaktion sicher an den Anbieter.
  4. Der Anbieter überprüft und genehmigt die Transaktion.
  5. Die Bank des Kunden sendet Geld an den Anbieter.
  6. Der Anbieter sendet Geld an die Bank des Händlers.
  7. Der Anbieter sendet den Transaktionsstatus an das Portal – entweder genehmigt oder abgelehnt.
  8. Der Händler erhält die Nachricht von der Genehmigung oder Ablehnung.
  9. Der Händler erhält das Geld für den verkauften Artikel.

Dies sind die Grundlagen jeder Online-Zahlung. Aber es gibt noch weitere wichtige Details.

Lesen Sie mehr dazu: Digitale Disruption: eine Bedrohung oder eine Chance für Banken? Erfahren Sie, welchen Trends Sie folgen sollten

Allgemeine Anforderungen an die Online-Zahlungsabwicklungssoftware

Um ein Zahlungsportal zu erstellen, müssen Sie ein Member Service Provider (MSP) oder eine Independent Sales Organization (ISO) sein. In der Regel bieten Großbanken alle notwendigen finanziellen, unternehmerischen und technischen Voraussetzungen, damit Unternehmen den MSP- und ISO-Status erhalten. Nachdem Sie MSP oder ISO geworden sind, müssen Sie Web- und mobile Apps für Ihr Zahlungsportal entwickeln. Sie sollten Händlern den Zugriff auf Informationen aus dem Backend ermöglichen, damit sie die Historie von Zahlungen, Stornierungen und anderen Transaktionsdaten einsehen können.

Außerdem müssen Sie die PCI-Sicherheitsstandards einhalten, um Kunden Lösungen für die Zahlungsabwicklung anbieten zu können. PCI Security hilft Verkäufern, Händlern und Finanzinstituten bei der Umsetzung von Standards für die Entwicklung sicherer Zahlungslösungen. Es gibt strenge PCI-Zertifizierungsanforderungen, die aus 12 Regeln bestehen. Um Kreditkartenzahlungen durchführen zu können, muss ein Unternehmen ein PCI DSS-Audit und die PCI DSS-Zertifizierung bestehen. Ihr Team von Softwareentwicklern für die Zahlungsabwicklung muss starke Sicherheitsexperten umfassen, um einen hochrangigen Informationsschutz zu gewährleisten. Hier ist eine Checkliste mit Schritten, die Sie ausführen müssen, um die Einhaltung eines PCI Level 1 Audits sicherzustellen. Diese Liste wurde für eine aktuelle B2B-Zahlungsabwicklungsplattform entwickelt:

  • Antivirenrichtlinie
  • Richtlinie für Daten der Karteninhaber
  • Richtlinie für Firewall und Router
  • Informationssicherheitspolitik
  • Kennwortrichtlinie
  • Physische Sicherheitspolitik
  • Richtlinie zur Systemkonfiguration
  • Richtlinie zur Systemüberwachung und Protokollierung
  • Verfahren zum Testen von Systemen und Prozessen
  • Richtlinie zur Verwaltung von Vorfällen in der Informationssicherheit
  • Richtlinie zur Inventarisierung und Besitz von Vermögenswerten
  • Richtlinie für Anwendungs- und Systementwicklungssoftware
  • Richtlinie zur Verwaltung von Dienstleistern
  • Richtlinie für Zutrittskontrolle
  • Programm für Informationssicherheitsbewusstsein
  • Grundsatzerklärung für Informationssicherheitsaufgaben
  • Vorlage für individuelle Benutzervereinbarung
  • Richtlinie zur Datenklassifizierung
  • Datenschutzerklärung
  • Richtlinie zum Datenmanagement
Intellias verfügt über Spezialisten, die Ihnen helfen können, die Vor- und Nachteile der Entwicklung Ihrer eigenen Zahlungsabwicklungsplattform abzuwägen. Zögern Sie nicht, sich umgehend an unsere FinTech-Experten zu wenden
Kontaktieren Sie uns

Zahlungsabwicklungssoftware: Gibt es eine einheitliche Lösung?

Die Antwort ist nein. Ja, es gab eine Zeit, in der die typische Software zur Verarbeitung von Kartenzahlungen die Hauptanforderungen kleiner Unternehmen erfüllte. Aber die Dinge haben sich geändert und der Markt für Zahlungsabwicklungssoftware ist stark gewachsen. Das bedeutet, dass Sie sich nicht mit weniger fortschrittlichen Lösungen zufrieden geben müssen, die nicht genau das sind, was Sie brauchen.

Jede Branche hat ihre Besonderheiten, die einige benutzerdefinierte Funktionen erfordern, die dem Grundschema hinzugefügt werden. Die Zahlungsabwicklungssoftware für Banken unterscheidet sich von der für die Automobilindustrie entwickelten Software. Finanzinstitute müssen eine Vielzahl von Zahlungskanälen verwalten – Geldautomaten, Verkaufsterminals, E-Commerce-Shops und mobile Transaktionen. Eine Autovermietung hingegen muss Flottenkarten akzeptieren und große Transaktionen abwickeln. Jede Branche hat ihre eigenen spezifischen Anforderungen, die die Effizienz von Geschäftsprozessen beeinflussen.

Lesen Sie mehr dazu: Die Entwicklung der FinTech Bankensoftware wird bei traditionellen Finanzinstituten immer beliebte

Was bietet der Markt für Zahlungsabwicklung?

Der Markt bietet sowohl schlüsselfertige Lösungen als auch kundenspezifische Software, die spezifische Fragen abdeckt und mit der Software anderer Unternehmen kombiniert werden kann. Zu den führenden Zahlungsabwicklungsplattformen, die ein Händlerkonto, einen Zahlungsanbieter und ein Zahlungsportal anbieten, gehören Giganten wie PayPal, Skrill, Stripe, Amazon Payments und Google Wallet. Zu den Vorteilen deren Verwendung gehören:

  • garantierter Betrugsschutz und Schutz personenbezogener Daten
  • Zahlungsabwicklung in mehreren Währungen
  • Verfügbarkeit von Dienstleistungen in vielen Ländern
  • benutzerfreundliche Erfahrung
  • kundenspezifische Eigenschaften
  • Integration mit Einkaufswagen

Dennoch gibt es einige Nachteile. PayPal zum Beispiel unterliegt nicht den Bankenregelungen, so dass es Ihr Konto und damit Ihr Geld nach Belieben einfrieren kann. Weitere Nachteile sind hohe Raten für einige Arten der Zahlungsabwicklung, Beschränkungen der Anzahl der Transaktionen pro Tag und Betrag pro Transaktion sowie Sicherheitslücken.

Es gibt auch eine Vielzahl von Online-Zahlungsabwicklungssoftware (z.B. Händlerkonten, manchmal mit einem Zahlungsportal). Diese Plattformen unterscheiden sich in ihren Auftrags- und Integrationsmöglichkeiten – einige Software ist besser für die Buchhaltung, andere passen am besten zum Flottenmanagement.

Eine weitere Option ist eine Open-Source-Plattform für die Zahlungsabwicklung. Aber betrachten Sie dies nicht als freie Abwicklung. Eine Open-Source-Plattform muss noch PCI-konform sein (was jährlich etwa 20.000 US$ kostet). Sie müssen sie bereitstellen und mehrere Knoten pflegen und Sie müssen eine Beziehung zu einer erwerbenden Bank oder einem Zahlungsanbieter aufbauen. Zuora und OpenAch sind die beliebtesten Open-Source-Plattformen für die Zahlungsabwicklung.

In einigen Fällen scheint eine kundenspezifische Zahlungsabwicklungssoftware profitabler zu sein als gehostete Lösungen. Das Wachstum eines Unternehmens kann ein flexibleres und robusteres System erfordern. Mit einer maßgeschneiderten Verarbeitungssoftware haben Sie die volle Kontrolle über Ihr Produkt, eine Lösung, die die Anforderungen Ihres Unternehmens vollständig erfüllt, und den Besitz aller APIs und Funktionen, die Sie dann Dritten anbieten können.

Lesen Sie mehr dazu: FinTech löst das Problem der Verwaltung Ihrer Finanzanlagen, Transaktionen, Kreditkarten und Bankkonten – sicher, effektiv und gleichzeitig

Eines der Ziele von Zahlungsabwicklungsplattformen ist es, einfach und unkompliziert zu sein und Kunden zu gewinnen, die auf Ihrer Webseite einkaufen. Im Hintergrund sind die mehreren Sekunden, die eine Transaktion benötigt, jedoch eine ganze Reihe von FinTech-Prozessen. Darüber hinaus erfordert die Wahl der Zahlungsabwicklungsplattform ein hohes Maß an Recherche, Vergleich, Integration und sogar Entwicklung.

Wenn Sie daran interessiert sind, die Anforderungen Ihres Unternehmens an die Zahlungsabwicklung zu erfüllen oder Dienstleistungen für Dritte anzubieten, müssen Sie Softwareentwickler für die Online-Zahlungsabwicklung finden. Der Prozess des Aufbaus einer so komplexen FinTech-Lösung mag Sie Zeit und Geld kosten, aber er kann Ihnen bei steigenden Umsätzen, dem Wegfall von Gebühren und der Optimierung von Geschäftsprozessen helfen.


Intellias verfügt über Spezialisten, die Ihnen helfen können, die Vor- und Nachteile der Entwicklung Ihrer eigenen Zahlungsabwicklungsplattform abzuwägen. Zögern Sie nicht, sich umgehend an unsere FinTech-Experten zu wenden.

Your subscription is confirmed.
Thank you for being with us.

5.0 Thank you for your vote. 13132 d0f759b6ec

Danke für Ihre Nachricht.
Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.