Intellias
Fallstudie

Umgebungsüberwachungssystem für extreme Witterungsbedingungen

Wir entwickelten eine Software für Umgebungsüberwachungssysteme und -geräte, die in den Bereichen Brandwetter, Hydrologie und anderen Wetterfeldern eingesetzt werden

Hauptmerkmale

  • Kommunikation aus der Ferne über GSM und Satellit

    Kommunikation aus der Ferne über GSM und Satellit

  • Sammeln von Daten aus risikoreichen Gebieten

    Sammeln von Daten aus risikoreichen Gebieten

  • Speichern und vermarkten von kritischen Messungen

    Speichern und vermarkten von kritischen Messungen

Branche:
Umgebungsüberwachung, Kommunikationstechnik
Hauptsitz:
Victoria, Britisch-Kolumbien
Markt:
Kanada, Vereinigte Staaten, Mexiko, Südamerika
Teamgröße:
7 Ingenieure
Zusammenarbeit:
September 2013 - März 2016
Technologien

Apache 2 / C++ / Checkstyle / EclEmma / Google Maps API / Guava / HTML / JaCoCo / JavaScript / Maven 3 / MySQL 5 / PHP 5 / Spring Tool Suite / SQL / TestNG / Tomcat

Über unseren Kunden

Forest Technology Systems (FTS) ist ein führender OEM-Anbieter von Fernumgebungsüberwachungslösungen für extreme Standorte. Die Produktpalette des Unternehmens umfasst Hardware-Stationen zur Erfassung von Daten aus schwer zugänglichen Bereichen und Online-Systeme, um die gesammelten Daten für die Bereiche Hydrologie, Brandwetter und Meteorologie marktfähig zu machen. Unser Kunde liefert Geräte und Software für die gehobensten und anspruchsvollsten Umweltüberwachungsnetzwerke der Welt. Ihre Aufgabe ist es, Endkunden bei der erfolgreichen Überwachung, Aufzeichnung und Analyse von Veränderungen in der natürlichen Umgebung durch Fernkommunikation und Ferndatenerfassung zu unterstützen.

FTS-Stationen werden von allen 50 führenden staatlichen Forstbehörden in den USA und Kanada genutzt. Täglich schützen FTS-Produkte Standorte vor den gefährlichen Folgen von Bränden, Überschwemmungen und anderen Unwetterereignissen, indem sie Daten für die Planung von Umweltinitiativen bereitstellen. Zu den Kunden zählen Behörden auf allen Ebenen in den USA, Kanada, Mexiko und Südamerika.

Umgebungsüberwachungssystem für extreme Witterungsbedingungen

FTS kam mit einer Herausforderung

Die Hardware-Stationen unseres Kunden wurden bereits in extremen Gebieten installiert, um Daten über mögliche Gefahren durch Unwetter zu sammeln. Der nächste Schritt war, all diese Daten an einem Ort zu platzieren und sie den Kunden leicht zugänglich zu machen, damit sie die Daten visualisieren, messen und analysieren können, um potenzielle Bedrohungen zu erkennen. FTS benötigte eine SaaS-Lösung, um die gesammelten Daten für die Verteilung an Regierungen und andere Institutionen im Bereich der Umweltüberwachung marktfähig zu machen. Dazu musste unser Kunde ein benutzerfreundliches Webportal mit einer mobilen Erweiterung inklusive Abrechnungssystem entwickeln, um diese äußerst wertvollen Daten zu bezahlen, die in abgelegenen Gebieten nicht nur über die eigenen Stationen gesammelt werden können.

Darüber hinaus musste FTS seine Hardware-Stationen verbessern, um sie aus der Ferne einrichten, steuern und aktualisieren zu können. Früher musste unser Kunde Spezialisten per Helikopter (z. B. zum Grand Canyon) schicken, nur um eine neue Firmware in einer Station zu installieren. Das ist sehr teuer. FTS benötigte eine moderne API und ein zuverlässiges Protokoll für sichere Remote-Verbindungen zu ihren Stationen.

Unser Kunde begann mit seinem hausinternen Team eine Lösung zu entwickeln, die auf Satellitenkonnektivität basiert, um Daten von Stationen zu übertragen, aber das führte zu sehr hohen Preisen – ungefähr $1000 pro Kilobyte. Sie kamen zu dem Schluss, dass ein GSM-Modul die Kosten für die Datenübertragung senken würde. Nach der Änderung der Vorgehensweise bei der Datenerfassung konnte das Ingenieurteam den Entwicklungsprozess beschleunigen. Aber sie waren immer im Verzug. FTS begann mit der Suche nach erfahrenen Webentwicklern, die schneller eine Lösung liefern könnten. Sie kamen zu Intellias um das Team zu erweitern, damit sie webbasierte Software für die Datenoperationen und die Fernsteuerung erhalten.

Intellias entwickelte die Lösung

Gemeinsam mit den hauseigenen Architekten unseres Kundens begannen wir mit der Entwicklung eines komplexen Systems zur Überwachung von Stationen auf Basis von Panorama 2.0. Dieses System liefert jedem Benutzer detaillierte Informationen über die Stationen, ermöglicht das Filtern und Sortieren von Optionen und unterstützt vier Sprachen. Das von uns entwickelte System nutzt ein Gateway zur Interaktion mit Überwachungsgeräten über Satelliten- und Mobilfunkkanäle. Es sammelt Informationen von den Sensoren eines Geräts, ändert Konfigurationen, durchsucht Dateien im Dateisystem eines Geräts und aktualisiert die Firmware aus der Ferne.

Für unseren Kunden ist die vorteilhafteste Eigenschaft dieses Datenmanagementsystems die Fähigkeit, alle gesammelten Daten marktfähig zu machen. Benutzer können sich nun über eine benutzerfreundliche Web-API in das System einloggen, mit einer installierten Station nach dem wichtigsten Ort suchen, einen Zeitrahmen für die Datenerfassung wählen und dann die gewünschten Daten bezahlen.

Unsere Lösung ermöglichte FTS und seine Kunden: 

  • ein Cloud-basiertes System für das Datenmanagement
  • intelligente Analysen, um katastrophale Folgen von Unwettern zu verhindern
  • einen speicherbasierten Marktplatz um Daten zu verkaufen, auszutauschen und zu überwachen
  • die genaue Lokalisierung von Gefahrenbereichen für die Umweltplanung
  • mit Dashboards die gesammelten Daten zu visualisieren und die Beschlussfassung zu verbessern
  • verbesserte Geschäftsprozesse dank des einfachen Teilens wertvoller Ressourcen
  • den Fernzugriff auf Stationen und damit Vermeidung von Reisen in gefährliche Gebiete

Gemeinsam erzielten wir großartige Ergebnisse

Nach gemeinsamer Anstrengungen mit Intellias konnte Forest Technology Systems den Termin einhalten und das Überwachungssystem wie geplant einführen. Dieses System hatte bereits Stationen, um Daten aus gefährlichen Bereichen zu sammeln, und zu dieser Basis fügten wir ein benutzerfreundliches, webbasiertes Datenmanagementsystem hinzu, um diese Daten in die Hände der Kunden zu bekommen. Wir trugen dazu bei, die Benutzererfahrung zu verbessern, den Wert der FTS-Hardware-Stationen für die Kunden zu erhöhen und die Möglichkeiten der Arbeit aus der Ferne mit diesen Stationen zu erweitern. Darüber hinaus stellten wir mehrere Wirksamkeitsnachweise zur Verbesserung der Datenvisualisierung für eine Antwort in Fast-Echtzeit auf Wetteränderungen bereit. Die Lösung unseres Kunden ist marktfähig und einzigartig dank seines Gesamtkonzepts, das sowohl Hardware-Stationen mit Sensoren als auch Software zur Lieferung der gesammelten Daten an die Kunden umfasst.

Hier sind die wichtigsten Besonderheiten dieses Produkts: 

  • Äußerst abgelegene Bereitstellungen
  • Bodenstationen an kritischen Umweltpunkten (hochwasser- und feuergefährdete Gebiete und andere instabile meteorologische Gebiete)
  • Erfasst messbare Daten über potenzielle Risiken
  • Wertvolle Datenübertragung über Satellit plus GSM in die Cloud
  • Cloud-basierte Webplattform zum Empfangen und Speichern von Daten der GOES-Wettersatelliten

 

 

Danke für Ihre Nachricht.
Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.